Mit einem Konto geht alles schneller – Klick hier und meld dich gerne an :)

Lamm-Curry

Zutaten

  • 1 Knoblauchzehe
    1 Zwiebel
    1 walnussgroßes Stück Ingwer 100 g Staudensellerie
    4 Strauchtomaten (500 g)
    1 Lammschulter (1,2 kg) Salz
    Pfeffer
    2 ELMehl
    2 EL Erdnussöl
    1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel) 1/2 TL Koriandersaat
    1 EL schwarze Senfsaat
    1 EL Currypulver Limettensaft
    1 Prise Zucker
  1. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und grob hacken. Sellerie und Tomaten klein schneiden. Alles in einer Küchenmaschine fein pürieren. Koriander und Cu min im Mörser leicht zerstoßen.
  2. Das Lammfleisch in 5 cm große Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben. Cumin, Koriander und Senfsaat in einem Topf mit Erdnussöl anrösten. Tipp: Senfkörner haben den richtigen Röstgrad erreicht, wenn sie zu springen beginnen. Das Lammfleisch zugeben, mit Currypulver würzen und das Gemüsepüree zugeben. Zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden bei leichter Hitze simmern lassen. Mit einem Spritzer Limettensaft und einer Prise Zucker abschmecken. 

TIPP

  1. Variante: Für eine mildere, aber nicht weniger schmackhafte Variante geben Sie etwas Kokosmilch hinzu.

INFO

  1. Curry - auch Koeri genannt - ist die ursprüngliche Bezeichnung für ragout- oder eintopfähnliche Gerichte. Erst die Engländer gaben in der Zeit ihrer Kolonialherrschaft in Indien diesem Gewürz seinen Namen. Curry wird aus über 50 verschiedenen Gewürzsorten hergestellt - allerdings nur für den Export, da es in Indien so nicht verwendet wird. Um sein köstliches Aroma zu erhalten, lässt man das Lamm-Curry bei geringer Hitze nur leicht und somit besonders schonend köcheln. Diese Garmethode nennt man »Simmern«.
Lamm-Curry