Mit einem Konto geht alles schneller – Klick hier und meld dich gerne an :)

Grünes Dschungel-Curry

Zutaten

für 4-6 Personen

  • 3 Schalotten
  • 1 Süßkartoffel
  • 100 g Champignons
  • 150 g Babymais
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 kleine gelbe Zucchini (ersatzweise grüne)
  • 100 g Kirschtomaten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bio-Limette
  • 200 g Wasserkastanien, frisch oder aus der Dose
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 rote Chillischote
  • 500 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Öl
  • 6—8 EL selbstgemachte grüne Currypaste (ersatzweise 2—4 EL gekaufte Currypaste)
  • 6 Kaffirblätter
  • 6 Stiele Thaibasilikum
  • 6 Stiele Koriandergrün
  1. Schalotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Süßkartoffel schälen, längs halbieren und quer in ca. 0,5 cm dünne Scheiben schneiden. Champignons putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren. Babymais und Zuckerschoten putzen und längs halbieren. Zucchini waschen, putzen, längs halbieren und in ca. 0,5 cm dünne Scheiben schneiden.
  2. Kirschtomaten waschen und halbieren. Frühlingszwiebeln putzen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Limette abwaschen und vierteln. Wasserkastanien abspülen und in Scheiben schneiden. Aubergine waschen, putzen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Chilischote schräg in dünne Scheiben schneiden.
  3. Kokosmilch und Gemüsebrühe in einem kleinen Topf erwärmen.
  4. Öl in einem weiteren Topf erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten. Currypaste zugeben und 1—2 Minuten mitdünsten. Süßkartoffeln zugeben und 2—3 Minuten unter Rühren dünsten. Kaffirblätter und Kokosmilch-Brühe zufügen und aufkochen lassen. Zucchini und Auberginen zugeben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Champignons und Wasserkastanien zugeben und weitere 3—4 Minuten garen. Kirschtomaten, Babymais, Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln zugeben und in 2—3 Minuten zu Ende garen. Mit Salz und 1 Prise Zucker abschmecken.
  5. Kräuterblätter abzupfen und mit den Limettenvierteln und der Chilischote zum Curry geben. Dazu passt Jasmin-Duftreis.

INFO

  1. Bei asiatischen Gerichten ist oft die Konsistenz entscheidend. Die Gemüsesorten sollen nach dem Garen alle noch knackig sein. Da die verwendeten Gemüsesorten unterschiedliche Garzeit haben, empfiehlt es sich, sie wie im Asia-Imbiss separat in Schüsseln aufzubewahren. Die Gemüse können dann ihrer Garzeit entsprechend verwendet werden.

TIPP

  1. Wem die Konsistenz zu flüssig ist, der kann die Sauce mit etwas in kaltem Wasser gelöster Speisestärke binden.
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Grünes Dschungel-Curry